Maß­nah­men ge­gen Spam Mail

Ein An­satz mit Hil­fe von Ja­vaS­cript

«Hat Ja­vas­cript denn über­haupt Vor­tei­le?», könn­te man fra­gen. Und ähn­lich wie beim Um­gang mit Al­ko­hol könn­te man ant­wor­ten: «In Ma­ßen ge­nos­sen schon!». Und so ist es dann auch. Es gibt vie­le Ar­ten, wie Spam­mer an die e-Mail Adres­sen ge­lan­gen - und ge­nau ei­ne Art soll hier be­han­delt wer­den.
*
Ei­ne weit ver­brei­te­te Metho­de zur Er­mitt­lung von e-Mail Adres­sen ist das Scan­nen der In­ter­netsei­ten. Ana­log zu den Such­ma­schi­nen durch­fors­ten die Craw­ler der Spam­mer die Ho­ma­pa­ges der Sur­fer und zwar nach dem @-Sym­bol oder nach dem mail­to: Pro­to­koll. Die fol­gen­de Adres­se führt ins Nir­va­na, ist aber in der Pra­xis häu­fig an­zu­tref­fen: mail@­mich.de mit dem Link "mail­to:mail@­mich.de". Da man nicht nur aus ur­he­ber­recht­li­chen Grün­den die e-Mail an­ge­ben muss (was nützt die schöns­te Home­page oh­ne Feed­back durch den ge­mei­nen Sur­fer?), kommt man um ei­ne Lö­sung kaum um­hin.
*
Mit Hil­fe von Ja­vaS­cript kann man die e-Mail Adres­se erst im Mo­ment des Ankli­ckens zu­sam­men stel­len, in­dem man in­ner­halb der HEAD-Tags ei­ner HTML-Sei­te zum Bei­spiel die fol­gen­den Zei­len ein­fügt. (Die­se Lö­sung ha­be ich vor vier Jah­ren erst­mals pro­pa­giert, oh­ne dass seit­her ei­ne ein­zi­ge Spam-Mail un­ter die­ser Adres­se ein­ge­trof­fen ist):
<script lan­gua­ge="Ja­vaS­cript" ty­pe="text/ja­vas­cript">
<!--
func­ti­on mm(subj)
{
  p="mich";
  u="mail"
  x=String.fromCharCo­de(109,97,105,108,116,111,58)+u+String.fromCharCo­de(64);
  y="?Sub­ject="+subj
  win­dow.lo­ca­ti­on.href=x+p+".de"+y;
}
//-->
</script>
und im Body-Text den Link wie folgt setzt:
<a href='ja­vas­cript:mm("Home­page - Uner­wünsch­te Mail")'>mail an mich</a>
sieht das Gan­ze dann so aus, dass man mail an mich schrei­ben kann, oh­ne dass die für Spam-Craw­ler re­le­van­ten Co­de­par­ti­kel in der Da­tei auf­tau­chen. Da­bei wird der Text in­ner­halb der Klam­mern in die Be­treff­zei­le ein­ge­fügt.
*
Um auch de­nen ei­ne Chan­ce zu ge­ben, die Ja­vaS­cript nicht zu­schal­ten wol­len, kann man ei­ne Gra­fik (am bes­ten ein PNG-Bild) mit der ak­tu­el­len e-Mail Adres­se in den Text ein­fü­gen. Dann muss der Sur­fer halt die Adres­se ab­tip­pen...