Ski fah­ren am Stock­horn

Die schwar­zen Per­len von Zer­matt

StockhornEs ist der Traum vom Ski­fah­ren, oft be­schwo­ren aber sel­ten er­reicht. Nicht die künst­li­chen fran­zö­si­schen Ski­sta­tio­nen kom­men der Er­fül­lung die­ses Traums na­he, son­dern das al­len­falls von Ver­bier er­reich­te Re­vier am Stock­horn. Zu die­sem Ge­biet zäh­len die «schwar­zen» Bu­ckel-, Tief­schnee- und Tou­ren­ab­fahr­ten am Trift­ji Schlepp­lift und die bei­den Va­ri­an­ten der Mit­tel­ritz, der schöns­ten Übungs­bu­ckel­pis­te, die ich ken­ne. We­gen ih­rer ge­rin­gen Steil­heit ist sie auch mu­ti­gen An­fän­gern zu emp­feh­len. Bei gu­ter Kon­di­ti­on und bes­ten Schnee­ver­hält­nis­sen kann man die Mit­tel­ritz in we­nig mehr als 10 Mi­nu­ten schaf­fen.
Stockhorn*
Rechts: Blick vom Blau­herd zum Stock­horn. Am rech­ten Rand ist die re­la­tiv stei­le «Nor­mal­ab­fahrt» zu er­ken­nen. Deut­lich stei­ler wird es, wenn man den Schnee­hang im Bild links be­fährt. Dort gibt es dann auch bei +15°C im Tal Pul­ver­schnee. Aber Vor­sicht: Ei­ner­seits ist das Ge­län­de so steil, dass man den Schnee un­ter sich su­chen muss, an­de­rer­seits gibt es Fels­ab­stür­ze, die es zu um­fah­ren gilt, und zu­dem herrscht hier im­mer la­ten­te La­wi­nen­ge­fahr, so­dass wir nach Neuschnee auf die­se Va­ri­an­te ver­zich­ten!
Stockhorn*
Man er­reicht das Stock­horn­ge­biet über Hohtäl­li (3286 m), das von der Luft­seil­bahn am Gant be­dient wird. Die gro­ße Gon­del über­win­det mehr als 1000 Hö­hen­me­ter, weist mit über 100 Me­tern den höchs­ten Lift­mast der Schweiz auf, bie­tet 125 Per­so­nen Platz und schafft sie in acht Mi­nu­ten auf den Berg. Sie ga­ran­tiert auch in den Os­ter­fe­ri­en kur­ze War­te­zei­ten an den Lif­ten. Der frü­he­re Schlepp­lift am Gant (Plat­te) ist still­ge­legt und de­mon­tiert.
Stockhorn*
Wenn man Stock­horn ab­ge­fah­ren ist, kann man sich zwi­schen ei­ner ein­fa­che­ren Va­ri­an­te (ei­ner Um­ge­hung) oder der Bu­ckel­pis­te Trif­ji ent­schei­den. Dass man sich als Snow­boar­der für den Tief­schnee ent­schei­det, ist klar. Zur Ehren­ret­tung der Ski­fah­rer muss ich an­mer­ken, dass, wenn Trift­ji me­ter­tie­fen Tief­schnee auf­zu­wei­sen hat, das Snow­board den Ski­ern hoch über­le­gen ist. Ei­ne Grup­pe Ski­fah­rer ein­zu­ho­len, die et­wa drei­vier­tel Pis­te Vor­sprung hat, ist un­ter sol­chen Ver­hält­nis­sen kein Pro­blem.