Ei­ne Ta­ge­stour nach Ser­faus-Fiss-Ladis

Maut­freie An­rei­se aus Deutsch­land

LiftkreuzungWir nei­gen da­zu, die Hin­fahrt an ei­nem Fe­ri­en­rei­se­wo­chen­en­de in die Nacht zu le­gen. Wenn man dann ge­gen 7:00 Uhr an den Fern­pass kommt, ist die Wa­gen­ko­lon­ne ver­träg­lich lang. Der Pass ist be­kannt­lich maut­frei. Folgt man ihm bis nach Imst und biegt dann nicht auf die Au­to­bahn son­dern auf die 171 nach Zamst und Lan­deck, fährt man auf völ­lig lee­ren Land­stra­ßen et­wa 10 km par­al­lel zur Au­to­bahn bis zur Ab­fahrt zum Re­schen­pass. Auf die­ser Stra­ße bleibt man bis zur Auf­fahrt nach La­dis.
*
Ver­gleich­bar ein­fach ist die An­fahrt von Flirsch am Arl­berg. Hat man sich ein­mal die gut aus­ge­bau­te Stra­ße nach Lan­deck her­un­ter ge­schafft, braucht man nur der Rich­tung Re­schen­pass zu fol­gen. Auch hier gilt, dass die Pas­sa­gen maut­frei sind. Von Lan­deck aus er­reicht man La­dis üb­ri­gens ge­nau­so schnell wie Ischgl. Die letz­ten Ki­lo­me­ter geht es noch ein­mal steil bergan, dann ist es ge­schafft. Der Park­platz ist kurz nach neun noch weit­ge­hend frei und man parkt prak­tisch ge­nau an den Kas­sen­häus­chen der Bahn. Im Ge­gen­satz zur Schweiz, wo man sich als Ta­ge­stou­rist oft un­ver­schäm­ten Park­ge­büh­ren ge­gen­über sieht, bie­ten Ser­faus-Fiss-Ladis, Ischgl oder auch St. An­ton au­ßer­halb der Ort­schaft freie Park­plät­ze.
Der Über­gang zwi­schen den Or­ten La­dis und Fiss ist durch ei­ne äu­ßerst ein­fa­che Pis­te und ei­ne kurz­wei­li­ge Gon­del rea­li­siert, so dass es kei­nen Sinn macht, den Wa­gen nicht in La­dis ab­zu­stel­len. Für die stre­cken­wei­se stei­le Auf­fahrt zum Ort, des­sen Ein­gang von der Bur­grui­ne Lau­degg do­mi­niert wird, be­nö­tigt man bei Neuschnee höchst wahr­schein­lich Ket­ten.