Drei Or­te - Ein Ge­biet

Skischau­keln über vier Berg­ket­ten

LiftkreuzungUn­ter dem Na­men Ser­faus-Fiss-Ladis ha­ben sich drei Or­te zu ei­ner sehr in­ter­essan­ten Ski­re­gi­on zu­sam­men ge­schlos­sen. Durch die nach Nord­os­ten ge­wand­te La­ge liegt das Ge­biet nie in der pral­len Son­ne, was gu­te Schnee­ver­hält­nis­se ga­ran­tie­ren soll­te. Am süd­li­chen Rand des Al­pen­nord­kamms, der auch in schwie­ri­gen Jah­ren meist hin­rei­chend Schnee hat, fin­det sich auch über Weih­nach­ten zu­dem ge­nü­gend Schnee ein.
*
Das be­son­de­re an die­sem Ski­ge­biet ist aber die groß­zü­gi­ge An­la­ge über vier ho­he Berg­ket­ten hin­weg, die für Ab­fahr­ten um 1000 Hö­hen­me­ter gut ist. Ei­ne Dif­fe­renz von 500 Hö­hen­me­tern ist Stan­dard, egal, ob man sich am Schön­joch be­fin­det, am Sat­tel­kopf, am Plan­segg, an der obe­ren Scheid, am La­zid, an der La­wen­sal­pe oder am Al­p­kopf. Die Tal­ab­fahr­ten brin­gen dann die gro­ßen Hö­hen­un­ter­schie­de. Trotz­dem blei­ben hin­rei­chend vie­le Pis­ten mitt­ler­er und leich­ter Schwie­rig­keits­gra­de, so dass die treues­ten Kun­den Kin­der und Ge­le­gen­heits­fah­rer sein dürf­ten.
*
Al­lein so vie­le Na­men nen­nen zu kön­nen, ist ein sel­te­nes Kom­pli­ment. Hin­zu kommt der Blick auf die ge­gen­über lie­gen­de Tal­sei­te, die so weit ent­fernt ist, dass sie ein Pa­n­ora­ma ab­gibt, aber nie be­drückend wirkt. Hät­ten wir mehr Son­ne ge­habt, hät­ten wir uns wie auf ei­ner Son­nen­ter­ras­se ge­fühlt.
*
Ser­faus kann noch ei­ne an­de­re Be­son­der­heit auf­wei­sen, die Dorf-U-Bahn, ver­mut­lich die ein­zi­ge in  Eu­ro­pa. Mit Luft­kis­sen­tech­nik ver­bin­det sie den Park­platz am Ort­sein­gang mit dem Ort und den Auf­stiegs­hil­fen.