Da­rum ist es am Rhein so schön:

Flims/Laax - Die Alpenarena

März 1997

In der phan­tas­ti­schen Berg­welt Grau­bün­dens zwi­schen Vorab (3018 m) und Cas­sons (2675 m) tref­fen wir auf ei­nen Ur­laub vol­ler Son­ne, Sulz und Fröh­lich­keit: «Der Schnee schmilzt schnel­ler, als wir fah­ren kön­nen - und wir fah­ren schnell!»
*
Fa­le­ra, das Ziel un­se­rer Rei­se, ist si­cher­lich der be­schau­lichs­te Ort in die­sem Skizir­kus, aber er ist auch der to­tes­te. Hier, ei­ni­ge hun­dert Hö­hen­me­ter über dem Ober­rhein­tal ge­le­gen, gibt es nur we­ni­ge Ho­tels und noch we­ni­ger Knei­pen. Aber wir kom­men auch oh­ne das klar, denn wir ko­chen ab­wech­selnd mit meh­re­ren Per­so­nen zu Abend.
Wei­te­re Ge­schich­ten fin­den sich un­ter http://www.laax.ch.

Win­ter 2001/02:

Mitt­ler­wei­le hat man von Laax nach Plaun ei­ne gro­ßen Um­lauf­seil­bahn ge­baut, die das Ge­biet und sei­ne Zu­fahr­ten durch­grei­fend ver­än­dert hat. We­gen der schlech­ten Schnee­ver­hält­nis­se be­schränk­te sich die­ser Be­such aber auf ei­nen ein­zi­gen, im­mer­hin lan­gen Hang.