L'Alpe d'Huez

Eine französische Skistation

L'Alpe Huez
Widmung

Für seine großen Ver­diens­te um die Gruppen­reisen des Binger Ski­clubs im allge­meinen und um die Anfän­ger und meine Ski­fahr­kunst im beson­deren, sind die folgen­den Inter­net­sei­ten Hans W. Mayer gewid­met.

1997: Fast mit ein wenig Weh­mut schauen wir zurück auf die ver­gan­gene Woche. Wir haben hier an sechs Tagen jeden Augenblick genutzt, ob auf der Piste oder im Bistro. Die Sonne hat das ihre zu diesem Urlaub beigetragen, hat den Schnee geschmolzen und die Skifahrer bei lebendigem Leibe gegrillt.
Der ADAC Ski-Atlas beschreibt das so:
«Wenn in L'Alpe d'Huez die Sonne nicht scheint, dann ist es Nacht! Und tatsächlich, die Gegend erfreut sich eines bevorzugten Klimas mit häufig tiefblauem Himmel und strahlender Sonne.»

L'Alpe d'HuezAm Morgen des 12. März 2013 machen sich mein Sohn und ich auf den Weg von Les Deux Alpes nach Chamonix. Auf dem Weg werden wir einen Skitag in l'Alpe d'Huez einlegen, das nur eine gute drei­vier­tel Stunde entfernt ist. Wir parken den Wagen in Huez und ersparen uns den Weg hinauf in die Station. Zudem verspricht diese Lösung eine Talab­fahrt am späten Nach­mittag.

Die unselige Ange­wohnheit der Franzosen, während der Fahrt anhaltende Gondel­gruppen zu bilden, wird uns in diesem Urlaub gleich mehrmals nerven. Immerhin haben wir einen guten Parkplatz gefunden. Zudem geben die Gondeln ein charakteristisches Bild ab, vor allem wenn sie sprechend beschriftet sind.

L'Alpe d'Huez Wir müssen den Skipass in der Station lösen, da es in Huez keine Kasse gibt. Nach kurzer Suche haben wir das Büro gefunden und zwei Tageskarten gelöst. Wir steigen in eine Art Télévillage, eine Stehgondel mit Korbcharakter, aus der heraus wir erste Bilder vom Ort machen. Auf dem Foto sieht man die große Doppelseilbahn, die eine von zwei Hauptachsen des Gebiets bildet. An der Bergstation der zweiten Sektion beginnt die Luftseilbahn zum Pic Blanc.