GNavigia/Gina

Down­load und Nut­zungs­be­din­gun­gen

DIESE SOFTWARE IST EINE PROGRAMMSTUDIE

Sie ist ei­ne Funk­ti­ons- und Metho­den­samm­lung sowie ein Fort­bil­dungs­pro­jekt

mit großem Funk­ti­ons­um­fang un­ter geodäti­schen Ge­sichts­punk­ten.

Wenn auch mit ei­ner Ein­schränkung:

Nicht für amt­li­che Ver­mes­sun­gen zu­ge­las­sen oder ge­eig­net.

Natürlich gilt auch fol­gen­de Ein­schränkung, wie bei al­lem, was man «für Lau» be­kommt:

Jed­we­de Haf­tung aus­ge­schlos­sen!
Trotz sorgfälti­ger Pro­gram­mie­rung können Feh­ler auf­tre­ten.

Zu­dem gilt, wenn Sie mich vom Sinn ei­ner Funk­tio­na­lität oder von der Schwe­re ei­nes Feh­lers über­zeu­gen können (und in Ein­zelfällen wie «GNavigia/Ja­na» oder «Te­ne­rif­fa» auch be­reits nach­ge­wie­sen):

Ich bin bemüht, schwer­wie­gen­de Feh­ler um­ge­hend zu be­rich­ti­gen und Wünsche zu berück­sich­ti­gen!

GNavigia ist ei­ne se­riöse Stu­die und war frü­her bei Hei­se ge­lis­tet. Sie wer­den kein frei­es, kom­plett do­ku­men­tier­tes GPS-Pro­gramm mit größerem Funk­ti­ons­um­fang fin­den, das Goo­gle- und Bing-frei ist und Ih­nen Zu­griff auf die Da­ten vie­ler Lan­des­ver­mes­sun­gen so­wie, welt­weit, auf OSM-Daten er­laubt.

Sie können GNavigia, ge­spro­chen «Na­vigia», Ruf­na­me Gina, kos­ten­los her­un­ter­la­den und be­nut­zen, so­wie verändern und wei­ter­ge­ben un­ter der GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se (GPL). Der Au­tor über­nimmt kei­ne Haf­tung für das Pro­gramm und des­sen Funk­ti­onsfähig­keit, ver­si­chert aber, dass es wis­sent­lich kei­ne Schad- oder Wer­be­soft­wa­re (mal­wa­re/ad­wa­re) enthält. Sie müssen sich dafür al­ler­dings bei mir mel­den, denn Quell­code­samm­ler oh­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se ha­ben ge­nug Ge­le­gen­heit, sich Soft­wa­re zu be­sor­gen.

Mit GNavigia/Gina wur­den bis­her et­wa 20.000 Ki­lo­me­ter Straßen, Rad­we­ge und Ski­pis­ten aus­ge­wer­tet und ei­ni­ge hun­dert Fo­tos ge­o­re­fe­ren­ziert. Al­le Aus­dru­cke von maßstäbli­chen Lift­plänen, An­ga­ben zu Pis­tenlängen in Ski­ge­bie­ten so­wie die GPS-Daten ak­tu­el­ler Rad­tou­ren, die auf die­ser In­ter­net­präsenz erwähnt wer­den, wur­den mit dem Pro­gramm be­ar­bei­tet. Da­bei ka­men ver­schie­de­ne GPS-Empfänger zum Ein­satz, die von GNavigia/Gina sou­verän ge­trennt ver­wal­tet wer­den können. Al­lein die Auf­zeich­nung ei­nes Ski­ge­biets wie im 6-Tage-Urlaub in Sankt Mo­ritz um­fasst mehr als 50000 Track­punk­te!

Das Pro­gramm er­for­dert Mi­cro­soft .NET 3.5 als Lauf­zeit­um­ge­bung.

Die In­stal­la­ti­on um­fasst auch Ser­ver für die Be­reit­stel­lung von Hin­ter­grund­bil­dern (WMS/OSM). Be­ach­ten Sie: Mit der Be­reit­stel­lung der DLLs ist nicht die Be­reit­stel­lung der Web-Ser­vices ver­bun­den und auch nicht die Li­zenz an den Bild­da­ten. Le­sen Sie hier­zu die An­ga­ben des je­wei­li­gen An­bie­ters, be­vor Sie des­sen Dienst hin­zufügen! Nähe­re An­ga­ben fin­den Sie in der Hil­fe von GNavigia/Gina. Veröffent­li­chen Sie kei­ne Screens­hots auf Ih­rer Ho­me­pa­ge, oh­ne die zuständi­gen Da­ten­an­bie­ter kon­tak­tiert zu ha­ben!

Hin­weis: Oh­ne ein ein­ge­hen­des Stu­di­um der Hil­fe­sei­ten wer­den Sie die­ses Pro­gramm nicht dafür nut­zen können, wofür es ge­dacht ist. Be­nut­zen Sie die fol­gen­den Links, falls Sie Feh­ler ge­fun­den un­d/o­der sinn­vol­le Ver­bes­se­rungs­vor­schläge ha­ben:

Feh­ler in GNavigia/Gina - Wünsche und An­re­gun­gen

Wenn Dir das «Sie» zu for­mell ist, und Du Fra­gen hast, kannst Du GNavigia/Gina auch auf Face­book er­rei­chen. Freun­de können Fra­gen stel­len, die, auch wenn ich E+1 nicht ver­sprec­chen kann, nach ei­ner ge­wis­sen Zeit auch ga­ran­tiert be­ant­wor­tet wer­den. Wenn Dir das Pro­gramm gefällt, lass es mich und an­de­re wis­sen.

Down­load GNavigia/Gina 5.2.2.0 «Freies Europa!»

Vallée Blanche, Chamonix

Mit Quick Start Guide in deut­scher Spra­che. Neu­ig­kei­ten sie­he Up­date­lis­te!

Re­lea­se­grund: SRTM V3 Da­ten ste­hen nicht mehr on­li­ne zur Verfügung.
Ei­gen­schaf­ten: Op­ti­miert für meh­re­re Mil­lio­nen Track­punk­te, zeigt ei­ne Sei­ten­vor­schau bei «Sei­te ein­rich­ten», in­ter­po­liert Höhen aus SRTM-V3-Daten («no vo­ids»), be­rech­net dar­aus ei­ne Schum­me­rung, ver­wal­tet Mar­ken, dreht Tex­te, nutzt OSM-Kacheln oder -Daten so­wie Kar­ten und Luft­bil­der vie­ler Lan­des­ver­mes­sun­gen mit­tels WMS. Mit GPS-Kalen­der, GPX-, HTML- und KML-Export. Höhen­pro­fi­le zei­gen Weg­punk­te. Po­si­tio­nie­rung über Städten­a­men. Ver­ar­bei­tet EU-DEM Höhen­da­ten für Eu­ro­pa (in­kl. Skan­di­na­vi­en).
Frei von COM, Goo­gle und Bing.
Win­dows 10: Ge­eig­net. Er­stellt un­ter WX mit VS 2010. Nach der In­stal­la­ti­on muss man das GNa­viga-Sym­bol über ei­ne Ver­knüpfung «von Hand» in die App-Über­sicht im Start­menü be­or­dern. Das macht das al­te (aber kos­ten­lo­se) In­stal­la­ti­ons­pro­gramm von GkWa­re nicht!
Egal: Ist das Sym­bol ein­mal da, über­dau­ert es auch Neu­in­stal­la­tio­nen.

OSM-Da­ten als Kar­ten­hin­ter­grund: Um den Da­ten­trans­fer auf den Ser­vern klein zu hal­ten, for­dert das Pro­gramm ei­nen Ca­che von min. 500 MB. Le­sen Sie da­zu: OSM Da­ten On­li­ne/Ka­chel-Ca­che. Set­zen Sie ei­ne Sys­tem­va­ria­ble (wel­che - und wie geht das?) für das Ver­zeich­nis, da die­se Ein­stel­lung beim Ver­si­ons­up­da­te er­hal­ten bleibt. Set­zen Sie Schrei­brech­te für al­le Be­nut­zer, da­mit der Ca­che nur ein­mal er­zeugt wird.

COM auf dem Rück­zug

COM wur­de bei GNavigia aus «Gründen der Fort­bil­dung» ein­geführt. Als Bei­spiel wur­den die WMS-Ser­ver be­nutzt, die Hin­ter­grund­bil­der lie­fern. Ab Ver­si­on 4.0 wird erst­mals auf COM-Ser­ver ver­zich­tet. Wenn Sie ei­nen WMS-Ser­vice be­nut­zen und kein Hin­ter­grund­bild se­hen, müssen Sie ei­nen neu­en Ser­ver fest­le­gen: Wählen Sie da­zu aus dem Menü «An­sicht/Ser­ver der Hin­ter­grund­bil­der auswählen» aus dem Lis­ten­feld den Ein­trag «WMSBack­groun­dPro­vi­der» oder des­sen Plus-Vari­an­te,  wenn Sie ei­nen Ca­che vor­ge­se­hen ha­ben. Wenn Sie selbst ei­nen COM-Ser­ver ge­schrie­ben ha­ben, müssen Sie die­sen ab jetzt in die Da­tei «GNavigia.exe.con­fig» ein­tra­gen. Ich hel­fe Ih­nen da­bei!
*
Lei­der müssen Sie die­ses Vor­ge­hen für je­de GTD-Datei wie­der­ho­len, die ei­nen sol­chen Hin­ter­grund­ser­ver re­fe­ren­ziert. Spei­chern Sie da­nach die Da­tei. Sor­gen Sie dafür, dass Sie die al­ten Tem­pla­tes löschen oder neu an­le­gen, die Sie mit «Da­tei/Als Vor­la­ge spei­chern» an­ge­legt ha­ben. An­de­rer­seits zählt der «Ti­leSer­ver­Back­groun­dPro­vi­der», der be­kannt­lich OSM-Kacheln nutzt, nicht zu den WMS-Ser­vern. Die­ser Ser­ver wur­de noch nie als COM-Ser­ver pu­bli­ziert, da­her ist das neue Vor­ge­hen dort ir­re­le­vant. Prak­tisch al­le Nut­zer des Pro­gramms dürf­ten die OSM-Kacheln nut­zen. Die­je­ni­gen WMS-Nut­zer, die im­mer schon den WMS «Aus der Kon­fi­gu­ra­ti­on» be­nutzt ha­ben, sind eben­falls nicht be­trof­fen!

Im Kom­men?
GNavigia auf MONO

Auf An­fra­ge erhält­li­che 64 Bit Ver­sio­nen von GNavigia/Gina ha­be ich be­reits mit mehr als 6.000.000 Track­punk­ten be­trie­ben. (Zwi­schen­zeit­lich stieg der Spei­cher­ver­brauch auf 12 GB.) Die­se wären nur noch mit OSM-Kacheln lauffähig und nicht mehr mit Luft­bil­dern der Lan­des­ver­mes­sung. 64 Bit ist mit ei­ner COM-Ver­si­on nun ein­mal nicht möglich! Außer­dem kann man ver­su­chen, ei­ne COM-freie Ver­si­on auf MONO lau­fen zu las­sen: «GNavigia auf dem Pin­guin!» Das wäre ein Schlacht­ruf.

Pro­gramm­ver­sio­nen,
Plat­ten­platz für OSM-Kar­ten­da­ten

Frü­her wur­de GNavigia/Gina ver­öf­fent­licht auf einer Sei­te von Hei­se (c't), aber dort dient das Pro­gramm dem vor­al­lem Schal­ten von Wer­bung. Sie wer­den wei­te­re An­bie­ter fin­den, die das Pro­gramm ko­piert ha­ben, manch­mal in ob­skur ver­al­te­ten Fas­sun­gen. Nur hier fin­den Sie zu­verlässig die je­weils ak­tu­el­le Ver­si­on. Die In­stal­la­ti­on um­fasst et­wa 20 MB, 90% ma­chen die Hil­fe­sei­ten aus. Für die OSM-Anbin­dung benöti­gen Sie zwin­gend wei­te­re 500 MB Plat­ten­platz als Zwi­schen­ab­la­ge für die an­ge­for­der­ten Da­tei­en. Ei­ner­seits um die Ser­ver zu scho­nen, an­de­rer­seits er­hal­ten Sie nach ei­ner Wei­le in Se­kun­den­bruch­tei­len vollständi­ge Kar­ten­bil­der!

GNavigia/Gina un­terstützt WMS-Ser­vices auf der Ba­sis frei­er Open Street Map (OSM) Da­ten. Le­sen Sie die Nut­zungs­be­din­gun­gen des je­wei­li­gen An­bie­ters, un­se­re In­stal­la­ti­ons­an­wei­sun­gen und die Hin­wei­se auf wei­te­re WMS, u. a. WMS-Ser­vices vie­ler deut­scher Lan­des­ver­mes­sun­gen. Ei­ni­ge er­lau­ben den Zu­griff auf Luft­bil­der. Im Rah­men von INSPIRE er­war­te ich hier noch ei­ne größere Freizügig­keit für pri­va­te En­dan­wen­der. Sch­ließlich wur­den die Da­ten von Ihren Steu­er­gel­dern er­ho­ben!

Schau­en Sie sich un­be­dingt die Sei­te «Be­kann­te Feh­ler» an, be­vor Sie ver­zwei­feln oder Feh­ler mel­den! Statt die Sei­te zu pfle­gen, be­rich­ti­ge ich lie­ber die Feh­ler. Da­her ist es rat­sam, die Up­date-News zu be­ob­ach­ten.

In­stal­la­ti­ons­hin­wei­se

Für die In­stal­la­ti­on un­ter Win­dows 7 be­ach­ten Sie, dass Sie die In­stal­la­ti­on «als Ad­mi­nis­tra­tor» ausführen müssen. Ggf. müssen Sie nach der In­stal­la­ti­on ein­mal boo­ten, aber das ist nur dann nötig, wenn GNavigia/Gina ver­sucht, beim Start ei­ne Neu­in­stal­la­ti­on zu star­ten. Dein­stal­lie­ren Sie, wenn das In­stal­la­ti­ons­pro­gramm Sie da­zu auf­for­dert!

GNavigia/Gina wird mit ei­ner Kon­fi­gu­ra­ti­on aus­ge­lie­fert, die sich in der Da­tei GNavigia.exe.con­fig be­fin­det. Wie der Na­me schon sagt, fin­den Sie die Da­tei ne­ben dem Pro­gramm selbst. Dort steht vor al­lem, wo sich die Aus­ga­be­da­tei der Feh­ler­mel­dun­gen be­fin­det, die so nicht an der Ober­fläche zu se­hen sind. Ins­be­son­de­re schrei­ben die Back­ground­pro­vi­der hier ih­re Re­quests her­aus. Zur­zeit ist dort
%TEMP%\logs\GNavigia.log
ein­ge­tra­gen. Wenn das Ver­zeich­nis nicht exis­tiert, wird es beim ers­ten Start an­ge­legt. Su­chen Sie Feh­ler im­mer erst nach Durch­sicht die­ser Da­tei! Pas­sen Sie den Da­tein­amen an, wenn Ih­nen der Spei­cher­ort nicht gefällt! Die Kon­fi­gu­ra­ti­on enthält zu­dem ei­nen Bei­spielein­trag für ei­nen GNavigia-Cli­ent, der die Pro­gram­mie­rung von GNavigia/Gina durch den Be­nut­zer de­mons­triert. Pas­sen sie den Pfad an ih­re Bedürf­nis­se an. Wenn sie ei­nen De­moein­trag im Menü se­hen, ist die Kon­fi­gu­ra­ti­on kor­rekt!

Im Pro­gramm ist ei­ne Möglich­keit ent­hal­ten, mit Hil­fe ei­ner selbst ge­schrie­be­nen .NET-kom­pa­ti­blen DLL Da­ten di­rekt zu ma­ni­pu­lie­ren. Fer­ner ist es möglich, NMEA-Tracks via RS232 auf OSM-Daten (Open Street Map) dar­zu­stel­len. Wie man ei­ne Da­ten­bank hierfür ein­rich­tet ist auf der Sei­te OSM Da­ten nut­zen be­schrie­ben. We­gen ama­teur­haf­ter Im­ple­men­tie­rungs­feh­ler der OSM-Ent­wick­ler ist das dort erwähn­te PDF-Doku­ment, das im Lie­fe­r­um­fang von GNavigia/Gina ent­hal­ten ist, aber kaum noch sinn­voll nutz­bar.

GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se

GNavigia/Gina und al­le Biblio­the­ken, so­wie gps­ba­bel (http://www.gps­ba­bel.org), die mit die­sem Pro­gramm ver­sen­det oder auf elek­tro­ni­schem We­ge auf Da­ten­ver­ar­bei­tungs­an­la­gen übert­ra­gen wer­den, un­ter­lie­gen der GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se (GPL). Wenn Sie ei­nen sehr exo­ti­schen oder ei­nen sehr mo­der­nen GPS-Empfänger be­sit­zen, wer­den Sie ei­ne ak­tu­el­le Ver­si­on von gps­ba­bel brau­chen, um Da­ten aus dem Gerät aus­zu­le­sen. Sie können aber auch je­de an­de­re Aus­le­se­soft­wa­re be­nut­zen, die GPX-Datei­en er­zeugt.

Das In­stal­la­ti­ons­pro­gramm stammt von GkWa­re. In der kos­ten­lo­sen Ver­si­on hat das Pro­gramm kaum Fea­tu­res, aber für GNavigia/Gina reicht es al­le­mal. An die­ser Stel­le ein herz­li­ches «Dan­ke schön!» für die freie Ver­si­on.

Der Quell­code von GNavigia/Gina wird auf Wunsch er­zeugt und be­reit­ge­stellt. Er­lau­ben Sie ei­ni­ge Ta­ge an Lie­fer­frist, da dies ei­ne not­wen­di­ge, aber frei­wil­li­ge Leis­tung im Rah­men der GPL ist. Ich be­hal­te mir vor, den Be­reit­stel­lungs­sta­tus zu ändern, wenn ich Grund zu der An­nah­me ha­be, dass die An­for­de­rung des Quell­codes un­lau­te­ren Zwe­cken dient.

This pro­gram is free soft­wa­re; you can re­dis­tri­bu­te it an­d/or mo­dify it un­der the terms of the GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se as pu­blis­hed by the Free Soft­wa­re Foun­da­ti­on; eit­her ver­si­on 2 of the Li­cen­se, or (at your op­ti­on) any la­ter ver­si­on.
This pro­gram is dis­tri­bu­ted in the ho­pe that it will be use­ful, but WITHOUT ANY WARRANTY; wi­thout even the im­plied war­ran­ty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se for mo­re de­tails. You should ha­ve re­cei­ved a co­py of the GNU Ge­ne­ral Pub­lic Li­cen­se along with this pro­gram. If not, see «http://www.gnu.org/licenses/».

Die Übersetzungen sind rechtlich nicht bindend.